• kostenlos mitmachen

08.12. - 22.03.14Melbourne


Angekommen in Melbourne bin ich zunaechst enttaeuscht das hier nicht so viele Hochhaeuser sind wie in Sydney.... Ich laufe zur Metrostation um einen Weg nach St.Kilda zu finden wo sich mein Hostel befindet. Mit meiner knall neon pinken Jacke falle ich immer ueberall auf... nachdem ich suchend ueber den ganzen Bahnhof gelaufen bin und kein Infostand geoeffnet hatte, kommt jemand auf mich zu und fragt wo ich denn hin moechte. Er erklaert mir das er noch 45 Minuten auf seinen Zug warten muss und gesehen hat das ich orientierungslos ueber den Bahnhof laufe. Er bringt mich zu einer Tramstation, das ist wieder etwas anderes als die Metro, Bus oder Zug. Er wartet mit mir noch ein wenig und gibt mir sogar seine Karte als Ticket fuer den Tram. Er kommt hier aus Australien und hat ungefaehr mein Alter. Es passiert mir sehr oft hier das ich einfach irgendwo stehe oder vielleicht auch eine Karte in der Hand halte und angesprochen werde was ich denn suche. Die Leute sind sehr hilfsbereit hier, ob es im Tram ist und ich nur staendig auf die Karte schaue um zu kontrollieren wann ich aussteigen muss, oder an einer Kreuzung mit einer Karte in der Hand und eine Strasse suche oder einfach ueber den Bahnhof laufe. Menschen jeden alters ob normal oder im schicken Anzug gekleidet sprechen mich an und fragen ob Sie mir weiterhelfen koennen, erklaeren mir wo ich hin gehen muss und setzten ihren Weg weiter fort. Im Tram hilft mir ebenfalls ein Mann weiter und sagt mir genau an welcher Station ich aussteigen muss. Im Hostel angekommen ist es wie an fast jedem ersten Tag nach der weiterreise... Ich warte darauf das ich mein Bett bekomme, esse bis dahin was und schlafe. Nach ueber 17 Stunden reisen bin ich wieder ganz schoen platt. Leider muss ich im Hostel nach meiner Ankunft noch 5 Stunden warten bis ich mein Bett bekomme. Im Bus konnte ich nicht schlafen da j emand neben mir sass. Also gehe ich bis dahin das erste mal nach langem gesund einkaufen... ich habe mir sagen lassen was ich alles essen kann um Gewicht zu verlieren: suesse Kartoffeln, Eier, Haehnchen, Pute, Gemuese, alles an gruenem Gemuese, dunkles Brot.... dementsprechend kaufe ich auch ein. 4 Tomaten, eine Kartoffel, 10 Eier, dunkles Brot, eine Paprika und eine Wassermelone. Statt Schoki gibt es in naechster Zeit Wassermelone oder Orange als suesse Nachspeise. 

Am zweiten Tag stehe ich frueh genug auf und lasse meinen Lebenslauf im Hostel ausdrucken, ich ziehe die einzigen guten Sachen an und laufe los um einen Job zu finden.... Wo bin ich hier nur angekommenn?! Ich hatte die ganze Zeit ueber Sommertemperaturen zwischen 27-35 Grad und dementsprechend nur Sommerklamotten dabei. Hier laufe ich in meinen Sommerklamotten los und erfriere fast.... es sind 16 Grad und es regnet den ganzen Tag ueber. Es haelt mich trotzdem nicht davon ab jeden Laden abzulaufen um nach einem Job zu fragen.... Nachmittags zurueck im Hostel, pitsch nass, nasse Schuhe und Klamotten und gut durchgefroren beende ich den Tag ohne Erfolg. Leider konnte ich nichts finden... Nach einer warmen Dusche, liege ich in meinem Bett und suche das ganze Internet nach einem Job sowie nach einer Wohnung ab. Ich habe leider nur mein Handy zur Verfuegung um im Internet nachzuschauen und liege somit 4 Stunden im Bett und suche alles ab, bis ich einschlafe. Ich habe mir fest vorgenommen eine WG und einen Job zu finden... mich kann nichts stoppen oder davon abhalten weiter zu suchen.

Am naechsten Tag telefoniere ich einige Firmen ab, schreibe um die 20 Emails um eine Wohnung anzuschauen und gehe nochmal fuer 3 Stunden durch die Strassen um nach einem Job zu fragen. Es ist immer noch nicht waermer... aber ich moechte am liebsten sofort anfangen zu arbeiten. Abends komme ich zurueck ins Hostel und liege wieder die restlichen Stunden mit dem Handy in der Hand im Bett und schreibe viele Personen ueber eine Internetplattform an um Informationen ueber die WG oder den Job zu erhalten. Ich bekomme einen Termin zum Probearbeiten am Donnerstag um 13 Uhr in einer Eisdeale. Das nehme ich natuerlich wahr. Ich freue mich ueber einen kleinen Erfolg.

Am vierten Tag stehe ich wieder auf, fruehstuecke und schaue nach Jobs, Abends treffe ich mich genau fuer eine Stunde mit einem Freund in der Stadt... das ist meine letzte Nacht in dem Hostel ich muss dringend eine Unterkunft finden... das Hostel hat sich auf unglaubliche 40 $ erhoeht. Mein Freund empfiehlt mir ein Hostel genau in der Stadt und bringt mich dazu es auch fuer einen laengeren Zeitraum zu buchen. Als wir zurueck gehen ist es zu spaet und ich moechte noch nach Wohnungen und Jobs suchen, er reserviert netterweise das Hostel fuer mich sodass ich nur am naechsten Tag hin muss um einzuchecken. 

Ich kann mir eine Wohnung anschauen in Southbank. Die Bewohner sind drei Italiener ( eine Italienerin) die alle sehr nett scheinen. Leider muesste ich mir das Zimmer mit dem Maedel teilen also sagen ich ihnen das ich mich am naechsten Tag bei Ihnen melden werde. Ich koennte sofort einziehen es waere alles kein Problem. Am naechsten Tag rufe ich Sie frueh genug an und sage ihr das ich gerne morgen einziehen wuerde aber dann vielleicht nur bis Mitte Januar bleibe. Ich hatte extra gestern nachgefragt ob es einen Mindestzeitraum gibt den ich da sein sollte, den soll es aber nicht geben. Sie sagt mir ploetzlich das noch jemand kommt sich die Wohnung anschauen und sie mich in einer Stunde zurueck ruft. Nach einer Stunde sende ich ihr eine SMS ob Sie mich vergessen habe und nach 2 Stunden rufe ich selber an. Da teilt sie mir mit das sie jemand anders gefunden habe und ich nicht einziehen kann.... Es ist vollkommen in Ordnung wenn sie sich erst noch jemanden anschauen moechte der einziehen soll, aber warum bitte sagt sie mir dann am Vortag fest zu ich koennnte einziehen und soll einfach am naechsten Tag anrufen wie ich mich entschieden habe?! Gut also dann doch keine Wohnung, dann geht die Suche hier wohl auch weiter. 

Ich finde noch einige Wohnungen und bekomme sogar drei Termine um die Wohnungen anzuschauen, es ist sehr schwer etwas zu finden da es entweder teuer ist, oder man mit sehr vielen Leuten in einem Raum leben muss, immer hat es einen Haken. Ich schreibe mir die Termine auf morgens, mittags und abends. Erste Termin: Ich fahre zu der Strasse die im Osten ausserhalb der City liegt, kann jedoch die Strasse nicht finden. Ich schicke dem Maedel eine SMS und versuche Sie anzurufen jedoch keine Antwort... ich warte 30 Minuten auf eine Antwort, jedoch erfolgt nichts. Zweite Termin: Ich fahre diesmal in den Norden um hier eine Wohnung anzuschauen, die Strasse kann ich finden. Leider ist derjenige noch nicht zuhause schreibt er mir und ich muss wieder 40 Minuten warten, ich setzte mich auf eine Bank und warte. Dann bekomme ich einen Anruf das er jetzt zu Hause sei und ich kommen kann. Ich gehe in die

<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben