• kostenlos mitmachen

Man kann es nicht ändern


Ob es wunderbar ist, wie ich bin, kann ich selbst leider nicht beantworten. Aber vor 4 Jahren hätte mir die Kasse sogar eine Schönheitsop bezahlt. Aber ich hab abgeschlagen. Ich bin kein Mensch der sich zur Perfektion hingezogen fühlt. Diese Narben gehören ebenso zu mir, wie die Nase in meinem Gesicht.


Ich find es nur komisch, dass ich das der ganzen Welt erzähle. Obwohl ich sie nicht verstecke, sprech ich trotzallem nicht gerne darüber. Und dass nicht weil es mir peinlich ist. Sonder weil ich die Reaktionen der Menschen nicht ertrage. Warum zur Hölle verdiene ich dafür so mitleidende Blicke? Ich find es einfach schrecklich von Menschen wegen etwas bemitleidet zu werden, wo mein selbst kein Problem mit hat. Es ist ja nicht so dass mir ein Bein fehlt, oder dass ich blind bin, oder so was. Und dann drehen sie sich weck, und tuscheln. Also, aus genau diesem Grund zeige ich die Narben nicht anderen Menschen. Weil sie im Gegensatz zu mir, damit einfach nicht umgehen können.


Ich hab mich daran gewöhnt, ist aber trotzdem schade

<< vorheriger Eintrag

Kommentare

BabyT24 - 08.08.2007 17:54
Ich finde deine Einstellung bewundernswert. Leider war auch ich einer der mitleidig schauenden Menschen, bis meine Schwester beschloss, mit behinderten Kindern zu arbeiten und viele wunderbare Geschichten erzählte und mich eines Tages einfach mitschleppte. Heute weiß ich, dass die Menschen mit den mitleidigen Blicken selbst Mitleid brauchen, da sie die Freude und Warmherzigkeit dieser Menschen niemals sehen oder begreifen werden. In einer Welt voller Perfektion, ist es leicht perfekt zu sein, aber es erfordert Mut nicht perfekt zu sein. Du hast den Mut und das finde ich großartigen. Viele liebe Grüße, BT.

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben