• kostenlos mitmachen

Mein bester Freund, seine Freundin und I


Mittlerweile bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ich richtig handle, indem ich versuche Ihn aus dem Weg zu gehen.


M und ich kennen uns schon aus dem Kindergarten, gingen dann zur selben Schule, und wurden beste Freunde, und damit unzertrennlich. Wir verbrachten damals unsere ganze Freizeit zusammen, Basketball spielen. Also das Typische Bild von einem Mädchen war ich nicht. Keine Röcke, kein Make-up, und auf keinen Fall hohe Stöckelschuhe. Statt dessen trug ich meine weite Jeans, und ein T-shirt. Die Mädchen hielten mich für einen Außenseiter, und die Jungs nahmen mich nicht als richtige Frau war. Aber da ich und M sowieso die meiste Zeit miteinander verbrachten war mir alles andere egal. Es gab auch keine großen Veränderungen, bis wir das Studium begannen. Da zog ich und M zusammen in eine WG. Wir trafen uns zwar nicht mehr regelmäßig in der Uni, aber holten alles daheim nach.


Und dann lernte ich L kennen. Ein wunderschönes Mädchen. So ganz das Gegenteil von mir in allem. Und ich Stellte ihr M vor. Nach kurzem wurden sie ein Paar, und meine Leben die Hölle. Sie hatte ihn so um den Finger gewickelt, dass wir uns nicht mehr sahen. Ich war wütend, dass er unsere Koch und Fernsehabende mit ihr verbrachte. Und verletzt, dass er mich so im Stich ließ. Er zog sich immer mehr aus meinem Leben zurück, und man ,muss sich vorstellen wie schwer das ist, wenn man zusammen wohnt.


So suchte ich mir auch eine andere Clique. Ich kann mich noch gut an meine erste Party mit ihnen erinnern. Ich glaube das erste mal, das man sich die Mühe gemacht hatte mich so herzurichten das ich attraktive wirkte. Hässlich war ich nie gewesen, nur was aus mir gemacht hatte ich auch nicht. Und es schien sogar zu wirken.


So hatte ich in kürzester Zeit, einen Freund nach dem anderen. Und bei jedem neuen Gesucht an meiner Seite, das M sah, wurde er genau so wütend wie ich damals. Und da wir sowieso wenig Zeit miteinander verbrachten, schlug ich ihm vor einen Tanzkurs zu machen. Je weiter wir kamen, umso näher kamen wir uns auch.


Dieser Kurs hatte bei uns den Schalter umgelegt. Jeder blinde hätte erkannt, dass wir in einander verliebt waren. Doch es viel keinem auf, da sie uns als beste Freunde sahen, die wir waren.


Und jetzt? Jeder würde mich für schlecht halten, wenn ich ihn mir hole. "Du hast eine Beziehung zerstört". Aber mal ehrlich? Wenn man weiß, das man für einander geschaffen ist, soll man da einfach so zusehen. Ich bin jetzt 26. Kein Kind mehr, dass nicht weiß was sie will. Und ich will ihn. BIn ich jetzt niederträchtig, wenn ich eingreifen würde?

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben