• kostenlos mitmachen

Meine Nickpage



loving a soul


Zu meinem Aussehen...
Ich bin nicht hässlich. Mein Gesicht ist unsymmetrisch, was es zwar nicht sehr fotogen macht, aber es ist charakteristisch.
Ich hatte bisher immer eine sehr weiche, weibliche Figur und hatte in letzter Zeit mein Traumgewicht von 68 Kilo.
Warum ich das schreibe?
Nein, ich habe NICHT vor, das TBL als Singlebörse zu missbrauchen. Ich hatte heute nur so ein "Aha-Erlebnis" vorm Spiegel.

Ich stand davor, blickte mich an und war... Traurig. Lange, rotblonde Haare. Das Gesicht recht blass, die Augen noch heller als sonst. Eine kleine Wunde an den Lippen, doch insgesamt nicht hässlich.
Die Schlüsselbeine stehen ein wenig hervor.
66,1 Kilo auf der Wage. Das ist bei 1,68m nicht zu wenig, dennoch fühle ich mich ausgemergelt. Ich bin nun einmal ein Mensch, dem etwas Fleisch auf den Rippen gut steht. Die 7 Tage dauernde Krankheit hat ihre Spuren hinterlassen.
Lange Zeit war dieses Gewicht trotzdem ein Traum. Wollte unbedingt abnehmen. Wollte einem hohen Anspruch gerecht werden, den ich mir selbst gesetzt hatte.
Selbst die Trauer stand mir gut, als ich in den Spiegel blickte.

"Du bist dünner geworden..."

Ja, ich werde immer weniger. Vielleicht macht mich das ja ein Stück weit attraktiver, doch... Heute wurde mir klar, dass ich genau das nicht will.

In letzter Zeit war ich oft unterwegs, auf der hoffnugsvollen Suche nach einem interessanten Menschen. Jemanden, der mir einfach so zuhört. Meinen Gedanken lauscht. Und auch einfach mal gerne in meiner Nähe ist. Doch mir drängt sich das Gefühl auf, dass, solange ich so aussehe, niemand "Intellektuelles" auf mich zugehen würde. Gerade, wenn ich mit Männern spreche, fange ich an, mich im Laufe des Gespräches mehr und mehr über die Stumpfsinnigket desselben zu ärgern. Grundsätzlich wird nur mein Körper wohlwollend betrachtet. Dankeschön. Ja, egopushing, yippie, ich seh toll aus.
Ich möchte dich trotzdem nicht ficken.

Einmal, als ich noch recht hässlich war, hatte sich wirklich jemand in meinen Geist verliebt. Nahm ich jedenfalls an. Es hatte jedenfalls keinen Grund gegeben, irgenwelchen körperlichen Reizen hinterher zu rennen.
Soll ich mir die langen Haare abschneiden, meinen Körper aufquellen lassen und die Haut wieder zerschneiden?!
Dafür bin ich nun wirklich zu eitel.

Mir fehlt jemand, der wirklich an meiner Seite ist. Mir wirklich zuhört, mich in den Arm nimmt und mich so gern hat, wie ich bin.

Sehr hoch geschraubte Ansprüche. Nun ja... Wenn ich nur Sex haben wollte, wäre das ganze sehr viel einfacher. Aber nein, ich will natürlich einen richtigen "Seelenverwandten".
Dabei komme ich mir nun sogar ziemlich albern vor. Und auch einsam. Ist es denn wirklich nicht möglich, sich für mich zu interessieren, ohne nur meinen Körper mal ohne Kleidung sehen zu wollen?!


"Einmal einen Traumpartner zum Mitnehmen, bitte!"

Klar, so läuft das nicht. Schade eigentlich.



~Aalto

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentare

Nothing [Tb: glass houses] - 01.12.2008 22:37
Mh. Know this from somewhere else... Ich denke, in anderer Form habe ich einst einen ähnlichen Eintrag verfasst. Ein sehnliches Streben nach der Ergänzung. Oder einfach nur diesem einen gerade nicht perfekten (und deshalb eben doch vollkommenen) Menschen, der sich nachts neben einen auf eine Parkbank setzt, seinen Mantel abnimmt, um diesen über beide deckenartig darüber zu werfen und eine Thermoskanne rausholt, während man redet, bis die Finger klamm werden und dennoch die stille Kälte genießen kann. Dessen Worte die Stille nicht stören, sondern sie vervollkommnen. Und der einen mag, auch wenn man nachts um 4 Uhr morgens mit Plüschpantoffeln katzenfütternd in der Küche flucht.
Have a nice first of december. It's calendar-time~. Da hat man immer Wünsche frei...


Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben